Tibor Pogonyi

Geboren in Eger (Ungarn) 1974. Nach dem Abitur Kunst- und Germanistikstudium an der Pädagogischen Hochschule in Eger von 1994 bis 1999. Im Jahre 2000: Anfang des Studiums an der Kunstakademie München bei Fridhelm Klein. Seit dem Wintersemester 2003 Studium in der Malerklasse von Anke Doberauer. Ab 2004 Stipendiat des Cusanuswerks. Ab November 2006 Meisterschüler in der Klasse von Anke Doberauer. Februar 2007: Diplom an der Akademie der Bildenden Künste München. Nach dem Diplom: Arbeit als freischaffender Künstler

Austellungen

Einzelausstellung

2020  `Statik des Augenblicks` Heldenreizer Contemorary, München 

2019   `Malerei´ Galerie Heissings Art Berlin 

2018  `Neue Dialoge´ München Heldenreizer Contemorary, München

2016  `Malerei´ Galerie Heissings Art, Lübeck

2014   Galerie Hegemann, München 

2013  `Menschenbilder´ Hopfenmuseum, Wolnzach

2012  `Muted light` Künstlerhaus, München

2011  `Eleven Fingers` Galerie Radowitz, München

2010  `Alice grandit´ Gartenhaus, AdBK München

 

Guppenausstellung

2019   `Angst´Heldenreizer Contemorary, München

2017    Art fair Amsterdam Art fair Karlsruhe

2016    Art fair Amsterdam, Heissings Art

           Art fair Basel scope, Heissings Art

           Art fair Koppenhagen, Heissings Art

2015    Art fair Amsterdam 

           `Skill based painting`, Berchtoldvilla, Salzburg, Österreich

2014   Basel Scope, Basel, Heissing Art

          ´Das ich im anderem´, Kunstbezirk, Galerie im Gustav-Siegle-Haus Stuttgart                     

          `Grosartig´, Galerie Hegemann, München

2013   Celeste Prise 2013, Exbibli, Rom Italien

2012  ´Meisterschuler Klasse Doberauer“, Kunstverein Bentheim

          `Bonjour, Monsieur Duscham´`, Kunstpavillon Stachus München

2011   ´Das ich im anderem´, Stadtmuseum Schrobehausen, Schrobenhausen

2010   `Loveboat´, Essen Kunstmuseum Wilhelm-Morgner-Haus, Soest,

2009  `Klassenbild, Gallery und Druckwerkstatt der Neuhauser Kunstmühle, Salzburg               

          `Positionen´, Allianz Außendienst Akademie, Köln

Stipendium

2007-2008 Cusanuswerk